Atelier de Cuisson – Backnachmittag – Oster Macarons

Atelier de Cuisson – Backnachmittag – Lebkuchen Eiffelturm
13. Dezember 2020
Jahresprogramm 2021
27. April 2021
Zeige alle

Atelier de Cuisson – Backnachmittag – Oster Macarons

Virtuelles Backen mit Freunden aus Bois-le-Roi

Zum Osterfest trafen sich 18 Mitglieder der Partnerschaftsvereine aus Langenargen und Bois-le-Roi um gemeinsam Ostermacarons in einer virtuellen Konferenz zu backen. Mit leckeren Füllungen aus Eierlikör und Himbeer-Ingwer wurden Osterhasen und -nester in tollen Farben zusammengestellt und später noch dekoriert.

Nebenbei gab es Gelegenheiten sich über die aktuelle Situation auszutauschen und zubeschreiben wie es in beiden Gemeinden mit Test – und Impfmöglichkeiten aussieht.

Seit 26. März 2021 um Mitternacht gilt in Bois-le-Roi der lokale Total-Lockdown.

Nur noch lebenswichtige Geschäfte dürfen öffnen. Dazu gehören neben Lebensmittel- auch Buchläden. Der Konsum von Alkohol in der Innenstadt ist verboten. Das Tragen von Masken ist im Freien absolute Pflicht. Anders als in früheren Lockdowns, gibt es keine zeitliche Begrenzung sich im Umkreis von 10 Kilometern draußen zu bewegen. Es muß dabei jedoch eine attestation du déplacement dérogatoire mitgeführt werden. Das Department darf nur mit triftigem Grund verlassen werden.

Landesweit gilt in Frankreich eine Sperrstunde zwischen 19 und 6 Uhr und das Haus darf nur aus triftigem Grund verlassen werden, ein Passierschein muß entsprechend markiert sein oder alternativ könnte er auch direkt auf dem Handy ausfüllt sein.

Beim Erst-Verstoß gegen die Ausgangssperre beträgt das Bußgeld 135 Euro, im Wiederholungsfall innerhalb von 15 Tagen 200 Euro, beim dritten Mal innerhalb von 30 Tagen 3.750 (!) Euro. Danach würden zwei Monate Gefängnis und Sozialarbeit anstehen.

In Bois-le-Roi gibt es kein COVID-Testzentrum. Um Tests durchzuführen, müssen die Einwohner ein medizinisches Labor (jeweils in Melun, Fontainebleau oder Dammarie-les-Lys) oder eine Apotheke aufsuchen. In den Monaten Februar und März hat die ARS (Agence Régionale de la Santé), die für die Organisation und die Gesundheitspolitik der Region zuständig ist, der Gemeinde zwei Mal ein mobiles Labor (eingerichtet in einem Bus) zur Verfügung gestellt.

Die Gesundheitsabteilung des Rathauses hat sich intensiv darum gekümmert, die Termine für die Impfung für ältere Menschen zu vereinbaren. Andernfalls könnte man zu den Impfzentren fahren (immer Melun oder Fontainebleau) und lange, lange warten, um eventuell einen Platz zu bekommen. Die Anmeldung über die entsprechende Internetseite ist sehr kompliziert für ältere Menschen.

Um die Impfungen zu beschleunigen, hat die Regierung zusätzlich – neben den Ärzten und Krankenschwestern – gebeten, dass die Feuerwehrleute, das Militär und die Tierärzte den Impfstoff den Menschen verabreichen dürfen.

Im April/Mai werden die französischen Freunde nun auch einen Kochevent anbieten. Wie es im Sommer mit der Jugendwoche (für 12 – 15 jährige) und den Ferienjobs (ab 16 Jahre) aussieht, ist noch unklar. Was weiterhin toll funktioniert sind die Sprach-Tandems zwischen verschiedenen Jugendlichen aus Langenargen und Bois-le-Roi. Hierbei werden Hausaufgaben erledigt, diskutiert oder auch gekocht. Sollten weitere Jugendliche an Sprachtandems interessiert sein – bitte melden Sie sich bei Ute-niedermeier@t-online.de .